In unserem Ghee-Film wird Ghee mit Gold oder auch mit Edelsteinen verglichen.

Das soll das Wertvolle an Ghee besonders hervorheben.

 

Ghee – Rasayana für Vata, Pitta und Kapha

Ghee wird als Rasayana bezeichnet.

Rasayana sind Stärkungsmittel für die Doshas (Bioenergien) Vata, Pitta und Kapha. Es gibt spezifische Rasayana für jedes dieser Doshas.

Ghee gehört aber zu den Rasayana’s, die für alle drei Bioenergien, also für Vata, Pitta und Kapha förderlich sind.

Rasayana‘s werden oft auch als Verjüngungs-Mittel beschrieben – Verjüngung durchaus auch in dem Sinne von Anti-Age – es bewirkt ganz natürlich einen Anti-Age-Effekt.

Damit möchte ich keinen „Jungsein-Wahn“ fördern – nach Ayurveda hat jede Lebensphase ihren Sinn und Ihre Reize, die man auch ganz bewusst erkennen und leben sollte.

 

Die Lebensphasen nach Ayurveda

Im Ayurveda sprechen wir von typischen Lebensphasen, die den Doshas Vata, Pitta und Kapha zugeordnet sind.

 

Kapha – Kindheit

Die ersten 20-30 Jahre sind dem Kapha zugeordnet.

In dieser Lebensphase geht es um „Genährt werden“ oder „Groß und stark“ werden.

Es geht um „Wissensansammlung“ – als Baby haben wir sicher noch Zugang zu einem universellen Wissen. Aber das Wissen und die Fertigkeiten, die benötigt werden, hier in dieser Welt selbstständig bestehen zu können, das müssen wir im Laufe des Lebens entwickeln.

 

Pitta – mittlere Lebensphase

Pitta entwickelt sich mit der  Pubertät. Sie kennen das sich „messen wollen“, „Grenzen setzen und Grenzen erfahren“ wollen, das schnell Aufbrausende von Pubertierenden – Das ist das Erwachen von Pitta.

Sicher sehen wir uns dann nach den lieben Kindern, die früher gern geschmust haben und die sich gerne angepasst haben – doch sind sie froh, wenn dies geschieht. Dieses Pitta bringt die Heranwachsenden dazu, sich durchzusetzen und etwas aus ihrem Leben zu machen.

 

Vata – Best Aging

Ab der Mitte des Lebens (Beginn: Midlifecrisis, Wechseljahre), da beginnt eigentlich die Ernte des Lebens – und auch das genießen von dem, was wir geschaffen haben.

Viele haben im Materiellen wundervolles geschaffen, aber leider viel zu wenig auf sich und ihrem Körper geachtet.

Nach Ayurveda sind die Alterungsprozesse im Grunde Verschlackungs-Prozesse, die nicht notwendig sind.

Viele Studien belegen mittlerweile, dass z.B. eine Panchakarma Kur einen deutlichen Verjüngungseffekt auf die Gewebe hat.

Auch die Ayurveda-Ernährung und hier z.B. das Verwenden von Ghee reinigende und heilende Auswirkungen auf den Körper haben. Das biologische Alter wird bei diesen Studien betrachtet – und dieses geht deutlich in Richtung Verjüngung.

 

Ghee als natürliches Heilmittel

Ghee hat bei der Panchakarma Kur, in der Ayurveda-Medizin, in der Ayurveda-Heilkräuterlehre, in der Ayurveda-Ernährung eine ganz wichtige zentrale Funktion.

Reinigung von Geweben, Nähren von neuen Geweben, Immunstärkung, Stärkung des Geistes und des Intellektes.

Ghee kann alle drei Doshas – Vata, Pitta und Kapha ausgleichen.

Wir empfehlen in unseren Ayurveda Kuren, wie in den Ayurveda-Kochkursen und in den Ayurveda-Ausbildungen, Ghee selbst herzustellen.

 

Ghee selbst herstellen

Die Ghee-Herstellung ist im Grunde unkompliziert. Gerne verweise ich auf unser Video auf unserem YouTube-Kanal, der die Herstellung genau erklärt.

Hier ist der Link zum Video: Ghee (bitte rein klicken):

ghee

Zur Sicherheit

https://www.youtube.com/watch?v=7CnNIZbePN8


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.