Das Besondere in der Ayurveda-Ernährung ist, dass wir als erste Priorität den „Esser“ sehen und nicht die Nahrung

Bei fast allen Ernährungslehren stehen die Nahrung und deren Inhaltsstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, KH, Fette Eiweiß etc.) im Vordergrund:

„Dieses Nahrungsmittel bzw. Lebensmittel ist gut, weil es entsprechende Wirkstoffe hat“.

Im Ayurveda ist der „Esser“ so wichtig, weil dieser darüber entscheidet, was gut oder weniger gut für ihn ist. Was für den einem Menschen vorteilhaft ist, kann für den anderen weniger gut sein.

Zusätzlich wird betrachtet, in welchem Gesundheitszustand der Esser ist. Das entscheidet darüber, ob er das, was er isst, auch wenn es noch so gesund ist (biologisch, vollwertig etc.) selbst wenn es  zu seiner Ayurveda-Konstitution passt, ob er es verwerten kann.

Auch die gesündeste Ernährung könnte als, wenn das Agni (Das Verdauungsfeuer) im Körper schwach ist, nicht verwertet werden und erzeugt nach Ayurveda dann Ama – Verschlackung oder Übersäuerung des Körpers.

Doch wie können Sie Ihre Konstitution erkennen?

 

Erkennen der eigenen Ayurveda-Konstitution durch Fragebogen

Im Internet oder in Ayurveda-Bücher gibt es sog. Konstitutions-Fragebogen. Die Fragen zeigen auf, wie stark die einzelnen Doshas bei Ihnen vertreten sind.

Sie beantworten eine Fülle von Fragen und zum Schluss können Sie dann Ihre Punkte-Verteilung erkennen. Dieses Ergebnis könnte z. B. so aussehen: 15 Punkte Vata, 25 Punkte Pitta, 12 Punkte Kapha. In diesem Fall käme als Ergebnis raus: Sie sind ein Pitta-Typ.

Nachteil dieser Methode: Sie beantworten die Fragen aufgrund von Ihrer Wahrnehmung.

Stellen Sie sich vor, Sie sind schlank, jeder bewundert Sie bezüglich Ihres Aussehens. Sie haben aber das Gefühl: Ich habe 3 kg zu viel Gewicht. Würden Sie dann „ich bin schlank“ (Vata) ankreuzen oder „ich habe Übergewicht“ (Kapha)?

Ihre eigene Wahrnehmung kann also die Konstitutionsbestimmung in die falsche Richtung führen.

In der Regel beurteilen Sie auch Ihre Moment-Situation.

Stellen Sie sich vor, Sie waren früher, als Kind eher untergewichtig, sind vielleicht sogar wegen „Unterernährung“ 1 Jahr bei der Einschulung zurück gestellt worden. Jetzt sind Sieübergewichtig. Sie sind bereit 45 Jahre und seit ca. 7 Jahren nehmen Sie jährlich 1-3 kg zu.

Würden Sie sich als Vata (sehr schlank) oder als Kapha (kräftig, mit Fettansatz, übergewichtig) einstufen?

 

Ayurveda-Konstitutionsbestimmung durch einen erfahrenen Ayurveda-Therapeuten

Sie können  von einem erfahren Ayurveda-Therapeuten eine Konstitutionsbestimmung durchführen lassen.

Grundsätzlich empfehle ich Menschen, die sich für Ihre Ayurveda-Konstitution interessieren, die Bestimmung von einem erfahrenen Ayurveda-Therapeuten durchführen zu lassen.

Der kann besser unterscheiden, was ist der Ist-Zustand und weist dadurch vielleicht sogar auch ein Ungleichgewicht (Dosha-Störung) hin und was gehört wirklich zu Ihrer Ayurveda-Grundkonstitution.

Auch hier gibt es einiges zu Bedenken.

  1. Sie entwickeln sich weiter, kommen in eine andere Lebensphase und dadurch kann sich durchaus auch das verändern, was für Sie zuträglich ist und was eher zum Ungleichgewicht (Dosha-Störung) ist.
  2. Unsere Erfahrung ist, dass sich viele Menschen mit dem, was sie gesagt bekommen, nicht richtig identifizieren können.

 

Erkenne Deine Ayurveda-Konstitution – Erfahrungs-Seminar

Wir haben genau aus diesem Grund bei den Ayurveda-Kuren wie auch in den Schulungen mehr Wert darauf gelegt, dass die Teilnehmer Ihre Ayurveda-Konstitution erkennen und erfühlen lernen. Das gibt offensichtlich eine deutlich höhere Motivation, diese Erkenntnis im Leben umzusetzen – mit einem deutlich besseren Lebensgefühl und mit mehr Gesundheit.

Aus diesen Erfahrungen heraus entstand das Erfahrungs-Seminar: „Erkenne Deinen Ayurveda-Typ“.

Ziel dieses Erfahrungs-Workshops ist es, dass Sie selbst aus sich heraus die Sicherheit entwickeln, welcher Ayurveda-Typ Sie sind. Sie werden dabei auch spüren, was ist anerzogen, aufgesetzt, angepasst – all das führt letztlich zu Störungen und Unbehagen.

In diesem Erfahrungs-Seminar „Erkenne Deinen Ayurveda-Typ“ lernen Sie gleichzeitig, was bringt Sie ins Ungleichgewicht, wie können Sie Ungleichgewichte erkennen und was können Sie tun, um wieder in Ihre Harmonie – in Ihr Dosha-Gleichgewicht – kommen.

 

Im Bildungszentrum Rosenschloss wird der nächste Erfahrungs-Workshop: „Erkenne Deine Ayurveda-Typ“ Ende September 2015 durchgeführt.

Nähere Informationen und eine Buchungs-Möglichkeit finden Sie hier: „Erkenne Deinen Ayurveda-Typ“…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.